Praxis für Atlas-Energetik Petra Köck

- Für ein vitales, energiereiches Leben -

 Atlas-Energetik. Alternativ. Ganzheitlich. Sanft.

Die Atlas-Energetik beruht auf der Atlaslogie, entwickelt vor rund 30 Jahren von dem Schweizer Walter Landis.

Jürgen Krackow, Betreiber des Instituts für Atlas-Energetik in Eggelsberg, Österreich, hat die Atlaslogie weiterentwickelt und die Atlas-Energetik ins Leben gerufen. Sie bezieht den gesamten Organismus mit ein, was sich auf Körperstatik, Ausheilung und Psyche auswirkt.

Die Ganzheitlichkeit der Methode setzt an der Ursache an, nicht am Symptom,
die Energie kann wieder fließen und die Selbstheilungskräfte des Körpers werden aktiviert.

"Atlas-Energetik wirkt, indem sie dem Gehirn sagt, was kaputt ist." (Jürgen Krackow)

Das Ziel: Harmonie für Körper, Geist und Seele. Für  mehr Lebensqualität.

   

 Für wen ist Atlas-Energetik geeignet?

Atlas-Energetik eignet sich grundsätzlich für Jedermann und kommt als Prophylaxe wie auch als Therapie zum Einsatz. Jedes Wesen, ob jung oder alt, dick oder dünn, männlich oder weiblich, menschlich oder tierisch, kann von der Atlas-Energetik profitieren und neue Lebensqualität daraus ziehen.

Bestenfalls erfolgt die erste Atlas-Energetik Sitzung so bald wie möglich nach der Geburt. Ein von Anfang an gerader Mensch wird ein deutlich gesünderes Leben vor sich haben. Sehr bewährt hat sich die Atlas-Energetik bei sogenannten Schreibabies, welche oft aufgrund der immer wieder entstehenden Unterversorgung schreien, um den Kreislauf wieder in Schwung zu bringen. Hier ist oft schon nach der ersten Anwendung ein deutlicher Erfolg erkennbar bzw. "hörbar".

Einigen Eltern wird die Bezeichnung "KISS-Syndrom" geläufig sein - KISS steht für Kopfgelenk-induzierte-Symmetrie-Störung und entsteht durch einen schiefen Atlas. Nähere Informationen finden Sie hier: http://www.kiss-kid.de
Mittels weniger Atlas-Energetik Sitzungen kann die Fehlstellung beseitigt werden.

 

Beschwerdebilder

Wie bereits erwähnt, bewirkt ein schiefer Atlas eine Unterversorgung im Körper, sprich, eine Unterversorgung der Organe und Zellen. Die Heilungsinformationen, die das Gehirn an die unterversorgte Stelle schickt, kommen nicht mehr oder nur sehr abgeschwächt an. Krankheiten entstehen - im schlimmsten Fall chronische Krankheiten.


Die Liste von Beschwerden und Symptomen, die durch einen schiefen Atlas entstehen können, ist lang. Anbei eine kleine Auflistung der häufigsten Beschwerdebilder.


Körperliche Beschwerden

  • Arthrose
  • Bandscheibenvorfall
  • Bluthochdruck
  • Diabetes
  • Epilepsie
  • Hauterkrankungen
  • Ischias
  • Kalte Hände / Füße
  • Konzentrationsstörungen
  • Kopfschmerzen
  • Kreuzschmerzen
  • Magenschmerzen
  • Migräne
  • Sehstörungen
  • Skoliosen / Wirbelsäulenverkrümmungen
  • Sodbrennen
  • Tinnitus
  • Übelkeit
  • Verdauungsbeschwerden

 

Psychosomatische Beschwerden

  • Angstzustände
  • Burnout
  • Depressionen
  • Essstörungen
  • Schlafstörungen

 

Wie gesagt, dies ist nur die Auflistung der häufigsten Beschwerdebilder. Bei Interesse erhalten Sie bei mir eine Liste aller möglichen Erkrankungen und deren Zusammenhänge mit den Spinalnerven.

 

 

Unterstützende Maßnahmen

Atlas-Energetik lenkt den Blick auf das Ganze und erschafft ein neues Bewusstsein. So gibt es einige Maßnahmen, die Sie für den optimalen Verlauf Ihrer Atlas-Anwendungen ergreifen können.

Gesundes, bewusstes Leben

Wasser ist Leben und ist wichtig für die Bandscheiben, Zellerneuerung und Blutzirkulation. Ebenso wichtig ist eine ausgewogene und gesunde Ernährung und wenn möglich, die Vermeidung von schädlichen Substanzen.

Besonders hervorheben möchte ich die Wichtigkeit einer optimalen Versorgung mit Vitalstoffen (Vitamine, Mineralstoffe, Mikronährstoffe). Hierzu mein Buchtipp: Risikofaktor Vitaminmangel von Andreas Jopp. Er beschreibt eindrücklich und durch etliche Studien belegt, wie Krankheiten durch einen Vitalstoffmangel entstehen und was man dagegen tun kann.

Bewegung an der frischen Luft, um das Gehirn mit Sauerstoff zu versorgen (hat schon Oma gesagt, Sie erinnern sich?)

Lebensgewohnheiten

Negative Lebensgewohnheiten bewusst ändern, z.B. Schlafposition (keine Bauchlage), einseitige Belastungen etc.

Lebenseinstellung

Eine optimistische Lebenseinstellung erleichtert so vieles - unsere Gedanken beeinflussen unser Sein und haben oft eine größere Auswirkung, als wir denken.

Offenheit

Es gibt viele Methoden, die gut zusammenwirken. Beispielsweise die Kombination mit Physiotherapie, Massagen und anderen alternativen Heilmethoden. Wichtig ist, dass alle Ebenen, also Körper, Geist und Seele, betrachtet werden.

 

 

Ihr Weg zu mir